Über mich

Seit dem Jahre 2000 beschäftige ich mich mit Homöopathie und Kräutern und behandle seitdem mich und meine drei Kinder erfolgreich damit. Damals hatte mir eine Freundin ein homöopathisches Mittel zum Beseitigen meiner Blasenprobleme gegeben, die sich schon über Jahre hinzogen. Das Mittel hat die Probleme beseitigt und mich sehr beeindruckt. Ich hatte damals auch die Diagnose, nie Kinder bekommen zu können. Nach einer erfolglosen IVF und einer genauso erfolglosen ICSI (beides sind Methoden der künstlichen Befruchtung), dachte ich mir dann, es könne nicht schaden, das Schwangerwerden auch mal mit alternativen Methoden auszuprobieren. Ich bin dann Dank Homöopathie und Phytotherapie (westliche Kräuter) relativ schnell doch noch schwanger geworden. Heute habe ich 3 Kinder.


Das Ergebnis nach solch einer Diagnose war für mich so fazinierend und ich konnte nicht mehr nur an den Plazeboeffekt glauben. Deshalb kam damals dann auch der Wunsch auf, das auch beruflich zu machen. Aber ich hatte ein abgeschlossenes Studium in Informatik und es klang einfach unsinnig, etwas anderes zu machen und alles hin zu schmeißen. Schließlich konnte man im Beruf der Informatikerin auch gut Geld verdienen.

Nach der Feststellung, dass man drei Kinder sehr schlecht mit einem Beruf in der Informatik vereinbaren kann und einem Burnout 2010, stand dann für mich fest, dass ich den Wunsch nun endlich doch wahr machen möchte. Ich wollte etwas Sinnvolles im Leben tun und nicht mehr nur kilometerlangen Programmiercode produzieren, der nach einem Jahr spätestens veraltet war. Ich begann also die Ausbildung als Heilpraktikerin im November 2011 an der Arche Medica (damals hieß sie noch ABfH) in Berlin. Während der Ausbildung habe ich natürlich Schulmedizin und Gesetze gebüffelt, aber auch verschiedene naturheilkundliche Therapieformen kennengelernt, wie z.B. die Fußreflexzonen-Therapie und die Dorn-/Breuss-Therapie.

Um die Heilpraktikerprüfung entspannter angehen zu können, ging ich zu einem Hypnose-Therapeuten. Entspannt, ohne Angst und mit Selbstbewusstsein ging ich in die Prüfung und bestand im Juni 2013 die Heilpraktikerprüfung am Gesundheitsamt Tempelhof. Danach absolvierte ich dann selbst verschiedene Fortbildungen in Hypnose. Unter anderem das 8-Tage-Hypno-Camp beim Hypnose Zentrum Berlin (Nikolai Hanf-Dressler), diverse Seminare bei Thermedius (Hypnose-Master, Medizinische Hypnose, Gruppenhypnose, Superlearning, Kinderhypnose) und bei OMNI das HypnoSlim (Sandra Blabl) Seminar und das Regressions-Seminar bei Stin-Niels Musche. Während der einjährigen Coaching-Ausbildung an der Arche Medica lernte ich aktives Zuhören, gewaltfreie Kommunikation, Ressourcefindung, inneres Team, innerer Kritiker und vieles mehr.

 

Als die chinesische Medizin es geschafft hatte meine chronischen Schulterschmerzen und meinen chronischen morgendlichen Reizhusten um ein Vielfaches zu verbessern, da entschied ich mich für die 2-jährige Ausbildung in Akupunktur und anschließend 2 Jahre Chinesische Kräutern. Mittlerweile habe ich mehr als 900 Stunden Ausbildung in Traditioneller Chinesischen Medizin.

 

Im Jahr 2017 begann ich dann mit der Fortbildung zur Klopfakupressur am EFT-Institut Berlin bei Hans-Hermann Baertz und besuchte dort mehrere Module.

 

Ich halte es für wichtig immer wieder Kenntnisse zu vertiefen und neue Impulse zu bekommen. Deshalb werde ich auch weiterhin regelmäßig Schulungen/Fortbildungen besuchen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Cornelia Quaschning